22840
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-22840,stockholm-core-2.4,qodef-qi--no-touch,qi-addons-for-elementor-1.6.1,select-child-theme-ver-1.1.2,select-theme-ver-9.5,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,side_area_uncovered,,qode_grid_1300,qode_footer_adv_responsiveness,qode_footer_adv_responsiveness_1024,qode_footer_adv_responsiveness_one_column,qode_menu_,qode-mobile-logo-set,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-22380,elementor-page elementor-page-22840
OBJEKTE

Ausschließlich aus linearen Strukturen bestehen die Objekte der Werkserien, die allesamt den Begriff des Linearen im Titel tragen. Das Thema der Linien in dreidimensionaler Form begann 2016 durch die Beschäftigung mit dem Werkstoff Peddigrohr. Anfangs noch flächig – also quasi zweidimensional und in der Wirkung wie Wandzeichnungen – ging ich bald zu dreidimensionalen Skulpturen über.

Green lines 2,  UltraLINES  12 ,  LO 29 detail

Zu Beginn meiner Arbeit mit diesem ultraleichten Werkstoff stand die quirlige Lebendigkeit und schwebende Leichtigkeit, die dieses Material ermöglicht, im Vordergrund. Eine Fülle an Linien ließ sich mühelos in Schwingung versetzen, fast so, als würden die wirbelnden Bewegungen des Luftelements die Form kreieren. Und so nannte ich die erste Serie mit 1,5 bis 3mm dicken Peddigrohren AirLINES. Weitere Serien – die UltraLINES, die LINEARflowers, die GreenLINES und die LINEARobjects mit bis zu 35mm Durchmesser – folgten.

Licht bringt eine weitere Ebene ins Spiel, denn durch Lichteinfall werfen die Objekte reizvolle Schattenbilder an die Wand; diese Verbindung von Zwei- und Dreidimensionalität verstärkt die räumliche Wirkung und bringt zusätzliche Dynamik und Lebendigkeit in das Geschehen.

Linear Object 10 und 1, 21 und 4

Linear Object 15 und 30, 34 und 37

Farbe spielt eine wichtige Rolle bei diesem Thema, denn sie vermittelt auf ihre Art die Veränderungen, die durch Bewegung entstehen. Der Farbauftrag mit Acrylfarbe verläuft oft in mehreren zum Teil transparenten Schichten. Durch die partielle Verwendung von Interferenzfarben kommen Lichtspiegelungen ins Spiel.